STADLPOST

20160423_PD4818.HR
© Ursula Düren / DPA / picturedesk.com
7. Juni 2016

Nik P.: „Geboren um Tiere zu lieben“

Sein Weg zum Schlagerstar lief nicht gerade geradlinig – doch heute lebt er seinen Traum und versucht so viele Glücksmomente wie nur möglich an andere zu verschenken.

 

„Gut Aiderbichl zeigt, dass Mensch, Tier und Natur ein sein sollten, was aber leider Gottes nicht so ist. Wir Menschen haben das Gefühl uns gehört die Welt. Das ist aber nicht so. Wir glauben, wir seien stark, weil wir denken, weil wir sprechen und weil wir dementsprechend handeln können, wie soll ich sagen, weil wir eine Seele haben, die sich mitteilen kann. Wir sind aber leider nicht so stark wie wir glauben. In Wahrheit sind wir die Schwachen. Wir haben uns nur angemaßt, die Herrscher zu sein und das ist einfach falsch! Ich freu mich, dass es so eine Institution wie Aiderbichl gibt, die uns wieder auf den Boden der Realität bringt und uns diesbezüglich die Augen öffnet,“ erklärt Nik im Interview in aktuellen Ausgabe der STADLPOST.

 

 

Welchen Beitrag der Schlagerstar für den Tierschutz leistet, warum er regelmäßig aus Gut Aiderbichl zu Gast ist und was ihn dort am stärksten berührt, lesen Sie exklusiv in der Juni-Ausgabe der STADLPOST.

 

TAGS: Nik P.