STADLPOST

nockis
© Facebook/Nockalm Quintett
24. Mai 2016

Das Quintett der Superlative!

Seit Mitte der 1990er-Jahre sorgt ein Quintett im deutschsprachigem Raum für Furore. Ein kleines Rätsel: Der Name der Gruppe leitet sich von den Nockbergen in Kärnten ab und viele der inzwischen erschienenen Alben erreichten in Österreich Gold- und Platinstatus.

 

 

Eingefleischte Stadlpost Leser und Fans wissen natürlich wovon wir sprechen, genau vom Nockalm Quintett. Als die Gruppe 1982 in Millstatt gegründet wurde ahnte sicher niemand welche Erfolge sie in den kommenden Jahren einfahren würden. Wir haben die größten Chart-Erfolge für sie zusammengestellt.

Den ersten Erfolg feierten die Nockis nicht in Österreich, sondern in der Schweiz wo sie 1988 mit „Mein Herz sagt ja…“ Goldstaus erreichten. Ein Jahr später war es wieder die Schweiz die eine Goldene an das Nockalm Quintett überreichte für das Album „Liebe, Träume und Musik“.

1990 war es dann soweit wo sie für ihr Album „Aus Tränen wird ein Schmetterling“ Gold in Österreich und in der Schweiz bekommen haben.

1991 nahmen die Gruppe dann zum ersten Mal am Grand Prix der Volksmusik teil, startete für Deutschland und erreichte mit „Schuld sind deine himmelblauen Augen“ den 4. Platz. Beim Grand Prix der Volksmusik ein Jahr später erreichten sie dann mit „Und in der Nacht, da brauch i di zum Träumen“ immerhin noch einen 9. Platz ebenfalls für Deutschland. 2002 kam dann der lang ersehnte Sieg, zusammen mit der Sängerin Stephanie sangen sie das Lied „Dort auf Wolke sieben“ und konnten somit beim Grand Prix der Volksmusik den Sieg nach Österreich holen.

Übrigens gab es seit 1990 kein Album der Nockis, welches nicht Gold oder Platinstatus in Österreich erreichte.

Platz 1 der österreichischen Charts waren unter anderem:

2003 „Die kleine Insel Zärtlichkeit“

2004 „Prinz Rosenherz“

2006 „Einsam wie Napoleon“

2007 „Volle Kanne Sehnsucht“

2011 „Zieh dich an und geh“

2014 „Du warst der geilste Fehler meines Lebens“

Und „Wonach sieht’s denn aus“ ist auf dem besten Wege dazu

 

Es gibt wahrscheinlich kein Lied wo sie nicht mitgesungen haben stimmt’s! Und das können sie am 11. Juni auch in der Wiener Stadthalle tun. Karten für die fabelhaften Fünf aus Kärnten gibt es hier.

 

 

 

 

TAGS: das Nockalm Quintett