STADLPOST

Kuss
© Uwe Schwarz
24. Mai 2016

Andrea Berg freut sich über das Liebesglück ihrer Tochter

Lena-Marie ist frisch verliebt

 

Es sei für sie als Mutter „total schön zu erleben, wie glücklich mein Kind ist,“ freut sich die Schlagerkönigin mit ihrer 17-jährigen Tochter. Die Sängerin selbst hat bereits viele Enttäuschungen einstecken müssen und genau diesen Kummer wolle sie natürlich ihrer Lena ersparen. „Doch ich weiß, dass man seine eigenen Erfahrungen nicht auf die nächste Generation projizieren kann“, so die Klein-Aspacherin, die 2007 ihre große Liebe, den Sportmanager und Hotelier Uli Ferber, geheiratet hat.

 

Andrea Berg mit ihrer Familie
Andrea inmitten ihrer Familie – Töchterchen Lena hält sich gerne zurück und ist kaum auf Fotos zu sehen

 

Die Schattenseiten des großen Ruhms

 

Dabei kann der große Erfolg der Mutter für den Teenager manchmal auch zur Belastung werden. „Sie ist in der zwölften Klasse, da ist es gar nicht so cool, wenn die Mutter Schlagersängerin ist. Sie hat sicher manchmal unter meinem Beruf zu leiden“, bedauert die Schlagerqueen. Erfreulicherweise will sie aber beobachtet haben, dass die Mitschüler ihrer Tochter inzwischen weniger ironische Kommentare abgeben als früher. „Die Qualität des Schlagers ist heute eine andere. Die Grenzen zu Popmusik sind fließender. Früher wurde Schlager gleichgesetzt mit Volksmusik“, so Berg. Und auch ihr Töchterchen könne sich mittlerweile sogar mit der Musik der Mama eher anfreunden. „Es ist schon besser geworden“, so die Sängerin und fügt hinzu:“Meinen langsamen Song ‚Sternenträumer‘ mag sie gern.“

 

 

TAGS: Andrea Berg