STADLPOST

Im zarten Alter von acht Jahren startete die 24-jährige Sarah Stephanie beim Kinder-Musikwettbewerb "Kiddy Contest" ihre Karriere.
© Privat
5. Mai 2016

Das Geheimnis des ehemaligen Kinderstars: „Heute plagt mich das Lampenfieber“

Mit „Dort auf Wolke 7“ ersangen sich das Nockalm Quintett & Stephanie den beliebten Bergkristall und haben für Österreich in Meran den „Grand Prix der Volksmusik“ 2002 gewonnen. Seit dieser Zeit hat sich viel verändert.

640-Nockalm-Quintett-mit-Stephanie

 

Wenn man bereits im zarten Alter von acht Jahren auf der Bühne steht, dort auch noch Erfolg hat und vom Publikum geliebt wird, dann ist das oftmals eine gar nicht so einfache Vorgabe. Die “kleine Stephanie” sang sich voller kindlicher Begeisterung in die Herzen der Fans und dann geschah das, was Stars wie Heintje und Kurt Elsasser fast zum Verhängis wurde – die “kleine“ wurde erwachsen, wollte neue Songs, ihren eigenen Musikstil und – vor allem – ihr eigenes Leben!

 

0

 

Sarah Stephanie – damals als „Stephanie“ – hat sich eine Auszeit genommen, ist nach Miami gegangen, um dort die Schule zu besuchen, den Gesang zu perfektionieren – aber eines war ihr auch in Amerika ganz klar. Sie will zurück auf die Bühne. „Vor 15 Jahren habe ich gerade mein erstes Album eingesungen, die Texte gelernt, die Auftritte im Kopf durchgeprobt, viele “Fachleute” haben mir gesagt, was ich wann, wo, wie tun muss – damals ahnte ich nicht, dass mein schönster Traum, wenn auch ein bisschen später, in Erfüllung gehen würde. Ich hoffte es einfach! ”, so beschreibt Stephanie den künstlerischen Zeitsprung.

 

tm_1327074438

 

Die junge Burgenländerin, die  seit längerer Zeit der Liebe wegen in Oberösterreich lebt, kam zurück und feiert seither große Erfolge. Denn die Bühne ist ihr zu Hause und wer sie einmal live erlebt hat, kann das auch nur bestätigen. Der Weg dorthin war für sie früher viel einfacher. „Als Kind ist das mehr ein Spiel für dich und es gefällt dir irrsinnig. Raus auf die Bühne, singen, die Leute unterhalten – fertig. Heute plagt mich das Lampenfieber. Man könnte es fast Fieberschübe nennen, aber sobald ich auf der Bühne bin und Musik mache, bin ich geheilt“, plaudert Stephanie aus dem Nähkästchen. Stephanie weiter:„Wenn ich meine alten Lieder wie „Dornröschen schläft nicht mehr“ oder „Ich heiße Stephanie“ singe, merke ich, dass das Publikum die Songs nicht vergessen hat – das freut mich total“.

 

sarah-stephanie

 

Letztes Jahr ist ihr Album „Dieser Moment“ heraus gekommen – und Stephanie hat diesen „besonderen Moment“ vor allem ihren Fans gewidmet, die sie so lange treu begleitet haben. „Euch allen, meinen Fans, meinen Freunden, meinen Wegbegleitern widme ich dieses Album, denn für uns alle soll ‚Dieser Moment‘ etwas Besonderes werden und bleiben! Immer” – Das sind die sehr persönlichen Zeilen der zweiflesohne sehr erwachsenen Künstlerin Stephanie.

 

TAGS: Stephanie