STADLPOST

20160407_PD8298.HR
© Markus Schreiber / AP / picturedesk.com
21. April 2016

Unzufrieden mit vier Echos: Steht Helene auch der fünfte Echo zu?

 

„Ich schon wieder“, so die Worte der großen Echo-Abräumerin, Helene Fischer, als sie den vierten (und letzten) Echo an diesem Abend, noch dazu „in der Königskategorie“, entgegennimmt.

 

16 Echos hat die Schlagerprinzessin nun zuhause und trotzdem soll sie über eine bestimmte Sache sehr unzufrieden sein, verriet nun ihr Produzent.

 

 

Jean Frankfurter
Jean Frankfurter erhielt 2014 den Echo in der Kategorie „Produzent des Jahres“

 

„Es hat sie gestört, dass sie nur vier von fünf Echo-Preisen gewonnen hat“, sagte Jean Frankfurter, der seit 2006 neun Alben mit Helene produziert hat. In fünf Kategorien war sie nominiert – es soll sie gewurmt haben, dass ihr dieser fünfte Echo versagt blieb. „Sie hätte den fünften Preis auch verdient, für das erfolgreichste Album im dritten Jahr in Folge“, so der Erfolgsproduzent.

 

Vanessa Mai Echo
Senkrechtstartern Vanessa kann es kaum fassen!

 

Doch die Änderung der Statuten des Musikpreises kam ihr dabei in die Quere. So erhielt ausgerechnet die Aufsteigerin Vanessa Mai den Echo in der Kategorie Schlager  – „obwohl sie nur ein Achtel von dem verkauft hat, was Helene erreicht hat“, so der Produzent vom Megahit „Atemlos und fügt hinzu: „Das ist eigentlich unfair. Und das hat Helene sehr eigentümlich berührt.“

 

TAGS: Helene Fischer / Vanessa Mai