STADLPOST

20160321_PD9499.HR
© Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picturedesk.com
18. April 2016

Bohlens Nummer Zwei: Beatrice Egli

Endlich ist es raus: Für Dieter Bohlen war die hübsche Schweizerin immer zweite Wahl

 

Was Dieter Bohlen anfasst, wird zum Erfolg: Mit Andrea Berg, Fantasy, Vanessa Mai und bis vor rund zwei Jahren mit seinem DSDS-Sternchen Beatrice Egli, produziert er einen Nummer Eins Hit nach dem anderen.

 

Dieter sitzt derzeit mit zwei Schlagerstars in der Jury: Michelle und Vanessa Mai
Dieter sitzt derzeit mit zwei Schlagerstars in der Jury: Vanessa Mai und Michelle

 

Doch nun gibt er in einem Interview erstmals zu: „Das erste Album von Beatrice Egli bestand grösstenteils aus abgelehnten Nummern von Andrea.“ Sogar Beatrice Eglis Nummer-Eins Hit „Mein Herz“ wurde zuvor von der Andrea Berg abgewiesen. Kein Problem für die Schlagerkönigin, die ganz genau weiß, was sie will: „Wenn mir zu einer Melodie nichts einfällt, dann passt sie nicht zu mir.“

 

 

„Die Chemie stimmte nicht mehr,“ hieß es nach dem überraschenden Aus der Zusammenarbeit zwischen dem großen Bohlen und der Gewinnerin der zehnten DSDS-Staffel. Doch der Schlagerstar ließ bei SRF-Talker Kurt Aeschbacher durchblicken, welch großer Druck auf ihr lastete: „Ich wollte mir für mein neues Album viel Zeit nehmen, das wäre für Dieter unmöglich gewesen.“ Trotzdem sagte Egli: „Wir haben es auch heute noch sehr gut!“

 

Startet mit " Bergrecords" voll durch
Andrea Berg startet mit “ Bergrecords“ voll durch

 

Und wie reagierte Bohlen? Genau so, wie man es von ihm kennt: „Ich habe ein paar Vorteile gesehen. Du bist schon mal 20 Kilo leichter als Beatrice Egli“, sagte er zu einer DSDS-Kandidatin. Doch die sympathische Schweizerin reagierte gelassen: „Er weiss, dass mich meine Rundungen nicht stören. Von daher ist das kein Problem.“ Und der Erfolg gibt ihr ohnehin recht: Ihre beiden Alben „Bis hierher und viel weiter“ (2014) und „Kick im Augenblick“ (2016) sind auch ohne den Pop-Titan höchst erfolgreich in die Charts eingestiegen!

 

TAGS: Andrea Berg / Beatrice Egli / Vanessa Mai