STADLPOST

bg-black
© Roger Cicero
31. März 2016

Diese Stars sind viel zu früh von uns gegangen…

Mit 45 Jahren wurde Roger Cicero nach einem Hirnschlag unerwartet und plötzlich aus dem Leben gerissen. Musiker-Kollegen wie Andreas Gabalier, Stefan Mross, Stefanie Hertel, Anna Maria Zimmermann oder Ross Antony waren von der traurigen Nachricht tief schockiert, schickten den Angehörigen Beileidsbekundungen und erwiesen dem Künstler auf ihren Social Media-Kanälen die letzte Ehre.

 

Nun stürmt der Sänger nach seinem Tod mit seinem zuletzt veröffentlichten Album „Cicero sings Sinatra“ noch einmal die Charts. Man merkt, viele Menschen suchen in Rogers Musik Halt und einen Weg, ihre Trauer über den plötzlichen Tod des Ausnahmekünstlers zu verarbeitet. Roger lebt durch seine Musik weiter.

 

Auch der plötzliche Abschiede von Karl Moik, Udo Jürgens, Achim Mentzel, James Last oder Slavko Avsenik, der Vater der Oberkrainer-Musik, trafen nicht nur Familie und Freunde, sondern auch zahlreiche Fans. Doch die beiden sind nicht die einzigen Verluste, die die Schlager- und Volksmusikbranche überwinden musste. Diese Stars sind viel zu früh von uns gegangen… Und bleiben dennoch unvergessen:

 

Roy Black

20080101_PD8436.HR

Der Sänger und Schwiegermutter-Liebling Roy Black, mit bürgerlichem Namen Gerhard Höllerich, ging am 9. Oktober 1991 von dieser Welt. Medienberichten zufolge starb der Sänger an Herzversagen, immer wieder kamen jedoch Gerüchte um eine Alkoholsucht hinzu, die ihm angeblich das Leben kostete. Legendär sind bis heute seine filmischen Darbietungen in Serien wie „Ein Schloss am Wörthersee“.


Ibo

19950101_PD0148.HR

Besonders tragisch war der Tod von Schlagersänger Ibo im Jahr 2000. Auf dem Weg von einem Auftritt in Österreich am 18. November geriet er in einen Verkehrsunfall. Ein Lastwagen rammte den VW-Bus des 39-jährigen Sängers. Dieser wurde bei dem Zusammenprall so stark beschädigt und Ibo so stark verletzt, dass dieser noch am Unfallort starb.


Alexandra

19991130_PD1874.HR

Mit dem Song „Zigeunerjunge“ wurde die Sängerin Alexandra Ende der 60er Jahre weltbekannt. Am 31. Juli 1969 starb sie mit nur 27 Jahren bei einem Autounfall in Tellingstedt, Schleswig-Holstein. Ihre Mutter und ihr sechsjähriger Sohn befanden sich ebenfalls im Unfallwagen. Ihre Mutter starb kurze Zeit nach dem Unglück im Krankenhaus, ihr Sohn wurde leicht verletzt.


Bernd Clüver

19000101_PD13106.HR

Auf seiner Finca auf Mallorca verunglückte am 28. Juli 2011 Bernd Clüver tödlich. Laut Medienberichten ist der Sänger eine Treppe hinuntergestürzt. Obwohl er gleich ins nahegelegene Krankenhaus gebracht wurde, erlag er seinen Verletzungen.


Manuela

19860601_PD0012.HR

Mit dem Hit „Schuld war nur der Bossa Nova“, die deutsche Version eines Songs von Eydie Gorme, wurde Manuela (Doris Wegener) über Nacht bekannt. Danach folgen zehn Jahre lang 25 Singles („Küsse unterm Regenbogen“, „Prost, Onkel Albert!“) und insgesamt 17 Millionen verkaufte Platten. Manuela erhält zahlreiche Auszeichnungen und bringt den deutschen Schlager bis nach Amerika, singt in Las Vegas mit Sammy Davis jun. und Dean Martin. Ein bösartiger Gaumen-Tumor zieht der Sängerin Mitte der 90er Jahre den Boden unter den Füßen weg. Überschuldet zieht sie sich aus der Musikszene zurück. Sie stirbt am 13. Februar 2001.

 

TAGS: Alexandra / Bernd Clüver / Ibo / Manuela / Roy Black