STADLPOST

KatjaEbstein.de:ke7
© Katja-Ebstein.de
9. März 2016

Herzlichen Glückwunsch, Katja Ebstein!

Eine Schlagerikone wird 71!

Wer kennt diesen Song nicht? Bei ihrer dritten uns letzten Teilnahme am Grand Prix Eurovision de la Chanson im Jahre 1980 erreichte sie mit  „Theater“, von Ralph Siegel und Bernd Meinunger den zweiten Platz.

 

Es war der 9. März 1945 im kleinen Örtchen Girlachsdorf, in Niederschlesien, im heutigen Gniewków, als Karin Ilse Witkiewicz (bürgerlicher Name Karin Ilse Überall) das Licht der Welt erblickte. Es war ein holpriger Weg zum Erfolg, doch heute kann die deutsche Sängerin und Schauspielerin auf mehr als 30 Alben in den Bereichen Schlager, Popmusik, Chanson, Kabarett und Musical zurück blicken.

In West-Berlin aufgewachsen, studierte die wunderschöne Künstlerin nach ihrem Abitur erstmal Archäologie und Romanistik. Doch ihr Herz schlug für die Musik, so versuchte sie, sich in der Jazz- und Liedermacher-Szene zu etablieren und sang vorerst in Studenten- und Künstlerkneipen. Bis sie der Sender Freies Berlin, 1964, zusammen mit drei Begleitmusikern, unter anderem Bodo von Greiff, für die ARD-Sendung Marmeladentopf, engagierte. Zudem sang sie in der Gruppierung „Die Kreuzberger“ den spanischen „Fandango de Huelva“ und wurde schließlich vom bekannten Berliner Komponisten und Produzenten Heino Gaze entdeckt. Unter dem Künstlernamen „Katja“ produzierte er ihre ersten beiden Singles, die aber erfolglos blieben (Irgendwo, Irgendwie 1965; Wo ist das Schiff 1966). Obwohl sie Mitte der 60er-Jahre begann, sich musikalisch zu verändern, und bald ihre ersten Aufnahmen veröffentlichte, blieb der echte Erfolg aus.

 

 

Doch 1969 setzte sie mit dem Song „Wovon träumt ein Weihnachtsbaum im Mai?“ endlich den ersten Schritt für ihre langersehnte, ganz große Karriere. Es war der deutsche Original-Soundtrack des Titels „Do You Know How Christmas Trees Are Grown?“ der Sängerin Nina, aus dem James-Bond-Streifen „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ und so war sie mit der zugehörigen Single-A-Seite „Warum ist die Welt so schön“ erstmals häufiger im deutschen Fernsehen präsent.

 

 

Es folgte eine Bilderbuch-Karriere: Drei äußerst erfolgreiche Teilnahmen am Grand Prix Eurovision de la Chanson  („Wunder gibt es immer wieder“, 1970, Amsterdam, 3. Platz; „Diese Welt“, 1971, Dublin, 3. Platz; „Theater“, 1980, Den Haag, 2. Platz), unzählige Hits, Theater- und Musicalauftritte folgten und aus der einstigen Backgroundsängerin wurde ein weltberühmter Star.

Mit der Coverversion von „Wunder gibt es immer wieder“, feierte sie 2011 zusammen mit dem deutschen Rapper JokA ihren letzten großen Erfolg.

Zu ihrem heutigen Ehrentag wünschen wir der Künstlerin Katja Ebstein von Herzen alles Gute!

 

 

TAGS: Katja Ebstein