STADLPOST

Jacob  Sisters
© APA-Picturedesk
26. November 2015

Große Trauer um Johanna Jacob

Traurige Nachricht für alle Schlagerfans: Kultblondine Johanna Jacob erlag am Mittwochmorgen in Offenbach den Folgen eines Schlaganfalls. Nun leben nur noch zwei der vormals vier Jacob Sisters: Nach ihrer jüngsten Schwester Hannelore müssen Rosi und Eva nun auch von ihrer ältesten Schwester Abschied nehmen. Sie wurde 76 Jahre alt.

 

Schon vor drei Wochen bangte Eva Jacob um ihre Schwester, als diese mit einer schweren Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wurde. „Ich habe Angst. Ich hoffe, sie übersteht den November“, wird sie zitiert. Gerade als sie aus dem Krankenhaus entlassen worden war, erlitt sie einen Schlaganfall und musste wieder zurück ins Krankenhaus. Montagmorgen um 8.05 Uhr verlor sie den Kampf und verstarb im Sana-Klinikum in Offenbach. Die stets fröhliche Schlagersängerin, litt schon seit längerer Zeit an Demenz, sodass sich ihre Schwestern große Sorgen machten, als sich ihr Gesundheitszustand verschlechterte. Es sei eine Erlösung gewesen, so Rosi.

 

Jacob Sisters
Auch ohne Hannelore garantierten die drei Kultblondinen mit ihren weißen Pudeln für Spannung und Spaß bei Günther Jauch.

 

Seit ihrer Kindheit stand die singende Showgruppe aus dem sächsischen Schmannewitz gemeinsam auf der Bühne und feierte über Jahrzehnte Erfolge. Als die „Schwannewitzer Heidelerchen“ begannen sie ihre Karriere im Café Jacob in ihrer Heimatstadt Dahlen, traten später in Leipzig auf und besuchten die Musikhochschule Weimar. 1958 übersiedelten sie in die Bundesrepublik und setzten ihr Studium in Frankfurt am Main fort, wo sie erstmals in der Unterhaltungsshow „Zum Blauen Bock“ auftraten. Dies war der Startschuss zu ihrer großen Musikkarriere. Als die „Geschwister Jacob“ hatten sie ihren größten Erfolg in Deutschland mit dem Gartenzwerg-Marsch (Adelbert, Adelbert, schenk mir einen Gartenzwerg …), und auch ihr Titel „So ist ein Boy“, den sie bei den Deutschen Schlagerfestspielen präsentierten, kam gut an und landete prompt auf Platz 8.

 

 

Niemand konnte sich dem geballten Charme der vier Blondinnen retten, so waren die Schwestern auch außerhalb der deutschen Landesgrenzen gern gesehene Gäste. In den 60er Jahren hatten sie ihre größten internationalen Erfolge mit Auftritten in Las Vegas und New York, wo sie mit Louis Armstrong, Sammy Davis Jr. Und Duke Ellington auftraten. Sogar nach Kuwait waren sie gereist, um „die Scheiche zu verscheuchen“ – jedoch nicht ohne Leibwächter, wie sie in Interviews gerne erzählten. Mit dabei waren natürlich immer ihre berühmten weißen Pudel, die zu ihrem Markenzeichen geworden sind. Nun muss ein weiterer Pudel mit seinen Ersatzmamis vorliebnehmen – doch wir sind uns sicher, dass sie den verbliebenen Schwestern besonderen Trost spenden werden.

 

TAGS: Jacob Sisters