STADLPOST

Gilbert
© Facebook/Gilbert - Christine Bair (Fanzentrale)
17. November 2015

Hoch soll er leben!

Herzlichen Glückwunsch lieber Gilbert!

Wissen Sie, wie alt unser Geburtstagskind heute wird? Nein? Wir auch nicht. Denn das Alter des sympathischen Ötztalers ist ein kleines Geheimnis. Fakt ist jedoch, dass Gilbert Soukopf – wie der Künstler mit vollem Namen heißt – an einem 17. November in Innsbruck das Licht der Welt erblickte. Schon in jungen Jahren zeigte sich seine musikalische Begabung. Im zarten Alter von acht Jahren lernte er sein erstes Instrument und hatte auch schon sein Bühnendebüt. Fünf Jahre später gründete er seine eigene Band und mit 15 Jahren komponierte er bereits seine eigenen Lieder, für die er sich bei seinen Idolen wie Bob Dylan und Eric Clapton Inspiration holte.

Als Teil des Schlagerduos Gilbert & George trat er in den 80er Jahren europaweit auf und hatte schon damals nur ein Ziel vor Augen: Er möchte mit seiner Musik so viele Menschen wie möglich erreichen und berühren. Nach eigenen Aussagen ist das Beste, das in seinem Leben passiert ist, sein Sohn Benjamin, dem er seinen Song „Du mein kleiner Freund“ widmete. Ursprünglich war das Lied nur für seinen Sohn gedacht, jedoch entwickelte dieser seine eigene Dynamik. Er wurde zu seinem wohl bekanntesten Werk und ebnete den Weg für seine erfolgreiche Solokarriere.

 

 

Getreu seinem Motto „Der Weg ist das Ziel“ kommt der staatlich geprüfte Bergführer mit den Hochs und Tiefs, die ein Leben bietet, ganz gut zurecht. Und diese verarbeitet der Künstler in seinen tiefsinnigen Liedtexten, für die er sich besonders viel Zeit nimmt. Seine ausdrucksstarken Texte sind voller Lebenserfahrung, sie gaukeln nicht die heile Welt vor. Trotzdem bleibt seine unverwüstliche, positive Einstellung zum Leben in seiner Musik immer fühlbar. „Geschichten muss ich leben, damit ich sie schreiben und den Menschen ehrlich näher bringen kann.“ so Gilbert.

Gilberts Leben verlief alles andere als geradlinig – ein großer Einschnitt bedeutete für ihn ein zunächst harmlos aussehender Zeckenbiss, den er sich vor Jahren zugezogen hatte. Doch etwa anderthalb Jahre später entpuppte sich dieser als folgenschwere und langwierige Krankheit: Borreliose. Rund ein Jahr lang war der Tiroler förmlich außer Gefecht gesetzt.

Rückwirkend streicht der unerschütterliche Optimist die positiven Aspekte seiner Krankheit heraus: „Ich sehe mein Leben seit der Krankheit aus einem anderen Blickwinkel. Heute nehme ich alles intensiver und ganz bewusst wahr; jeder Moment, jeder Eindruck, alles hat eine neue Bedeutung für mich. So banal das klingen mag, selbst das Blau des Himmels nehme ich anders wahr als vor der Krankheit.“ Die Krankheit ließ ihn noch stärker aus seiner langen Pause hervorgehen und 2014 erschien schließlich sein Album „Ein Stück vom Himmel“,  das trotz der erlittenen Rückschläge voller Kraft und Lebensfreude nur so strotzt.

 

 

Zu seinem heutigen Geburtstag wünschen wir Gilbert alles Gute! Vor allem viel Gesundheit und Inspiration für viele weitere großartige und authentische Lieder, mit denen er seine Fans durch die Höhen und Tiefen des Lebens begleiten kann.

 

TAGS: Gilbert