STADLPOST

20050215_PD4363.HR
© Georg NOWOTNY/ ACTION PRESS/ CONTRAST
5. Oktober 2015

Stefanie Hertel – die verpasste Chance!

Ich bin Chiqui, ein kleines drei Kilo schweres Hundemädchen, und ich war dabei; am 2. Oktober 2015, im Kulturzentrum „mon ami“ in Weimar. Es war ein eindrücklicher Anlass, der nicht nur mich, sondern auch den 90-jährigen Armin aus Gleichamberg berührte! Und als Stefanie Hertel, mit ihrer natürlichen und einfühlsamen Art, ihre Lieblingsgeschichte vortrug, hatten manche Zuhörer mit den Tränen zu kämpfen. Eine ebenfalls sehr nachdenkliche Geschichte wurde von meiner besten menschlichen Freundin, Margrit Ellena, vorgetragen.

 

 

Beim Taufakt des Buches „Weg der Einsicht“ wurden Stefanie Hertel und die Autorin von zwei strahlenden und glücklichen Kindern unterstützt. Gemeinsam haben sie ein Buch mit 24 sensiblen und nachdenklichen Geschichten aus „der Wiege gehoben“. Ein Buch, das jeder lesen sollte, denn jeder wünscht sich ein lebenswertes Leben! Die Taufe wurde mit einem liebevollen Lied, das Stefanie Hertel spontan und ohne instrumentale Unterstützung sang, besiegelt.

 

Speziell freute mich, als kleines Hundemädchen, dass auch die Vizepräsidentin und die Chefredakteurin des Deutschen Tierschutzbundes den weiten Weg nicht gescheut haben, und an diesem wunderschönen Anlass teilnahmen. Ein Kurzreferat von Frau Seidel (Vizepräsidentin) zeigte die oft sehr mühsame, doch sehr lohnende Arbeit auf, die der Deutsche Tierschutzbund für alle Arten von Tieren leistet. Mir wurde auch klar, wie stark er auf Mitglieder angewiesen ist, denn ohne dieses Geld kann er den armen, gebeutelten Tieren nicht helfen.

 

Zwischen den Ausführungen von Stefanie Hertel, der Autorin, der Vizepräsidenten DTB und des Weltbuch-Verlagsleiter waren einfühlsame Musikstücke, auf der Trompete gespielt, zu hören. Angeregt, berührt und nachdenklich waren die Gespräche, die bei Sekt und bei leckeren, vegetarischen Häppchen geführt wurden. Die Menschen, ob jung oder alt, waren sehr angetan von diesem Anlass; sie schienen alle glücklich zu sein! Traurig für die Menschen, die diesen wichtigen Anlass verpasst haben – eine verpasste Chance!

 

Ein Trost bleibt: Das Buch „Weg der Einsicht“ (Autorin Margrit Ellena) mit einem äußerst emotionalen und persönlichen Vorwort von Stefanie Hertel, ist ab sofort im Handel erhältlich. 1 Euro pro verkauftes Exemplar geht an den Deutschen Tierschutzbund. Ein Buch für ALLE, DIE DAS LEBEN LIEBEN!

 

Herzlichst grüßt Sie Hundemädchen Chiqui aus Gleichamberg.

 

TAGS: Stefanie Hertel