STADLPOST

Wiener-Wiesn-Fest-c-Harald-Klemm_Eurowiesn-Night_Powerkryner
12. September 2015

Another Sex Bomb: Powerkryner

Die Senkrechtstarter zum Abheben in der Stadlshow

 

Am 12. September, wenn die neue Stadlshow den Äther rockt, wird auch eine neue Formation am Stadl-Himmel den treuen und neuen Fans einheizen: Powerkryner: vom Fleck weg mit den großen Fest-Bühnen per du, geben die Burschen fest Gas und erobern nun auch den Eurovisionshimmel der Unterhaltungsmusik.

Trotz ihrer Jugend fest in allen Sätteln, lernten sich die Vollblutmusiker just während ihres Militärdienstes kennen, der sie zusammenwürfelte und -schweißte. Nach einem strengen Auswahlverfahren wurden sie in die Militärmusik aufgenommen. Hier fanden sie auch ein umfangreiches Betätigungsfeld vor und schlugen, wo es ging, zu: Sei es in der Militärbigband oder auch, am anderen Ende der Fahnenstange, in der Jazz Combo, wo sie gleich auch ihre musikalische Vielfalt unter Beweis stellen konnten.

Nach dem Gleichschritt feilten sie jedoch am Gleichklang in den Proberäumen, und so war es bald klar, da wachsen neue Stars heran. Mit viel Geschick verbinden sie den Sound der Oberkrainer mit Drums und E-Gitarre, finden ihr Betätigungsfeld in den Big Hits der internationalen Charts: Der Powerkryner-Sound war geboren.

Letztes Jahr nahmen sie im Rahmen der Wiener Wiesn am Nachwuchswettbewerb teil, den sie unter standing ovations des Publikums und einer einträchtigen Jury gewinnen konnten. Als Hauptpreis winkte ein Auftritt auf der Main Stage des größten Blasmusikfestivals in Europa, dem Woodstock der Blasmusik im vergangenen Sommer. Dort wurden die Hits der Popgeschickte gerockt (unvergesslich: Sex Bomb, deren Version Tom Jones um glatt 30 Jahre verjüngt hätte), so überzeugend, dass sich die Macher der neuen Stadlshow begeistert dazu hinreißen ließen, diese Formation zur Premiere nach Offenburg einzuladen.

 

Hier eine kleine Kostprobe des Powerkryner-Sounds:

 

TAGS: Powerkryner