STADLPOST

Musikantenstadl_Jordi_und_Mazza_uebernehmen-Ohne_Oesterreicher!-Story-451053_630x356px_1_liIVhnBq54vsM
7. September 2015

Die wahren Hintergründe des „Stadl-Zoffs“

Seitdem bekannt wurde, dass Francine Jordi die Nachfolge von Andy Borg als Gastgeberin des Musikantenstadls einnimmt, herrscht zwischen den beiden Funkstille und ihre Anhänger zoffen sich. In der kommenden Ausgabe der STADLPOST lesen Sie die wahren Hintergründe dazu, warum Andy gehen musste und ob jetzt nach der ersten Sendung die Zeichen wieder auf Versöhnung stehen.

Zudem kommt auch Francine Jordi  zu Wort und erklärt ihre Absichten und Pläne für die neue Stadlshow und auch Alexander Mazza stellt sich den Stadlfans  näher vor. „Unser Spagat wird sein, die alten Zuseher zu behalten und neue hinzuzugewinnen“, so formuliert der Deutsche mit italienischen Wurzeln seine Ziele für die neue Show. Francine will den Fans einen „schönen Abend für die ganze Familie“ schenken und Andy Borg wird von beiden mit Rosen überschüttet: „Er hat einen wirklich tollen Job gemacht..“ so das neue Moderations Duo.

Natürlich ist die Situation für alle STADLFANS im Moment mehr als spannend. Wie wird die neue Stadlshow-angenommen? Wenn sie keinen Erfolg hat, wird man den „Stadl“ ganz absetzen? Können Francine und Alexander die Fangemeinde überzeugen und mit dem neuen „Musik-und Show-Konzept“ begeistern? Wird Andy Borg jemals seine Enttäuschung überwinden und wieder als Gast in der Stadlshow zu sehen sein?  Die Anwort auf diese und viele andere Fragen rund um den STADL-Neu lesen Sie in der neuen Ausgabe der Stadlpost. Diese ist ab Mittwoch (9. September) im Handel erhältlich oder kann hier direkt als Abo bestellt werden.

 

TAGS: Alexander Mazza / Andy Borg / Francine Jordi